Loader
themis-guest
Erbrecht, Kunstrecht, Stiftungsrecht, Rechtsanwalt, Themis, Kanzlei, Vermögensnachfolge, Hannes, Hartung, englisches Recht, Österreich, österreichisches Recht, trilex, GalerieKanzlei, Denkmalschutz, Kunst, Kultur, Medien, Schauspieler
-1
archive,author,author-themis-guest,author-2,wp-custom-logo,bridge-core-2.5.5,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_popup_menu_text_scaledown,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-overridden-elementors-fonts,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-24.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-17396
 

Auf dem 17. Kunstsachverständigentag am 20.09.2021 in Hamburg hält Dr. Hannes Hartung einen Vortrag gemeinsam mit dem bekannten Kunstsammler Prof. Dr. Harald Falckenberg, Vorsitzender des Deutschen Kunstsammlervereins e.V. RA Dr. Hartung ist Gründungsmitglied und Beirat des Vereins.

Weitere Informationen zur traditionellen Tagung der deutschen Kunstsachverständigen finden Sie hier:

https://www.deutscher-kunstsachverstaendigentag.de/

5 JAHRE KULTURGUTSCHUTZGESETZ: EINE BESTANDSAUFNAHME IM LICHTE DER NEUEN EU- EINFUHRVERORDNUNG 2019/880


Dr. Jur. Hannes Hartung | THEMIS Hartung & Partner Rechtsanwälte | München Berlin

THEMIS Hartung & Partner Rechtsanwälte | München Berlin

Prof. Harald Falckenberg | Kunstsammler

THEMIS berät und unterstützt die SOLWODI e.V. bei der Neuausrichtung ihrer Gemeinnützigkeitsstruktur. ‚

SOLWODI setzt sich für die Rechte von ausländischen Frauen in Deutschland ein, die Not und Gewalt erfahren haben, seien es Opfer von Menschenhandel, sexueller Ausbeutung und Prostitution, Zwangsheirat oder sonstiger Gewalt. Die betroffenen Frauen werden von erfahrenen Sozialarbeiterinnen begleitet. Wir bieten psychosoziale Betreuung, organisieren medizinische oder juristische Unterstützung, helfen bei der Wohnungs- und Arbeitssuche oder vermitteln Deutschkurse und berufsqualifizierende Maßnahmen. Die Betreuung ist immer auf die spezifischen Bedürfnisse und individuelle Situation der jeweiligen Klientin und ihrer Kinder ausgerichtet.

SOLWODI steht für SOLidarity with WOmen in DIstress (Solidarität mit Frauen in Not). Der Verein ist in Deutschland als gemeinnützig anerkannt und arbeitet unabhängig und überkonfessionell. Bundesweit ist SOLWODI mit 19 Fachberatungsstellen und sieben Schutzeinrichtungen für Frauen und Kinder in Not vertreten.

Startseite

In der WELT vom 05.02.2021 kommentiert RA Dr. Hannes Hartung das Urteil des Supreme Courts zum #Welfenschatz.

Der Beitrag trägt den Titel: Wende am Supreme Court: Deutschland muss endlich selbst Verantwortung tragen.

Sie können den Artikel hier lesen:

Hartung Wende am Supreme Court_ Was das Welfenschatz-Urteil für Deutschland bedeutet – WELTI

Auch der Perlentaucher greift unseren Artikel auf und schreibt:

Kulturpolitik
Der Oberste Gerichtshof der USA hat entschieden: Der seit 2008 andauernde Streit um den Welfenschatz (Unsere Resümees) kann nicht vor einem amerikanischen Gericht ausgetragen werden, es handele sich um eine „innerdeutsche Angelegenheit„, die USA hat sich aus globalen Rechtsfragen rauszuhalten. Das Urteil markiert eine „Zeitenwende„, schreibt der auf Raubkunstfälle spezialisierte Rechtsanwalt Hannes Hartung in der Welt: „Das Urteil wird zahlreichen amerikanischen Anwälten in ihrem Bemühen, innerdeutsche Fälle vor amerikanische Gerichte zu bringen, einen gewaltigen Riegel vorschieben. Das ist zu begrüßen, sollte jedoch in Deutschland als Chance gesehen werden, endlich selbst Verantwortung zu übernehmen: Wir sollten Raubkunstfälle endlich selbst gerecht und fair regeln. Es braucht dafür dringend ein Raubkunstgesetz und nach Möglichkeit auch ein spezialisiertes Gericht, eine bundesweit zuständige Raubkunstkammer bei einem Oberlandesgericht, welche sich dieser Fälle in einem verbindlichen rechtlichen Rahmen annimmt. Bisher hat Deutschland im rechtsstaatlichen Rahmen dafür jedoch nichts getan, sondern nur auf Basis der Freiwilligkeit. Bis heute ist es nicht möglich, die Rückgabe von Raubkunst vor deutschen Gerichten einzuklagen, obwohl schon der Bundesrat im Jahr 2002 angemahnt hat, dass man eigene Verjährungsregeln für Raubkunst finden müsse.“



#Raubkunst #Kunstrecht

Im CICERO vom 25.01.2021 kritisiert Dr. Hartung unter Bezug auf die aktuelle #Welfenschatz Debatte die Untätigkeit des Gesetzgebers bei Raubkunst und fordere ein #Raubkunstgesetz und die Schaffung einer #Spezialkammer für Raubkunst. Deutschland muss seine dunkle Vergangenheit endlich vollständig, fair und gerecht aufarbeiten.

Ein Zitat Zitat von mir zum Welfenschatz: „Aber diesen Fall hätte gar nicht vor den Supreme Court führen müssen. Das jahrelange sorglose Aussitzen des größten Raubzuges der Weltgeschichte, der halbherzige Schlendrian nach dem Auslaufen des Bundesrückerstattungsgesetzes und Bundesentschädigungsgesetz vor vielen Jahrzehnten, die zögerliche Umsetzung der Washington Principles in vielen Museen waren keine erfolgreichen Strategien. Es ist nun an der Zeit, dass die Bundesregierung Erben von Beraubten eine verbindliche rechtliche Klärung in Deutschland ermöglicht“

Sie können den Beitrag hier lesen (Link zu CICERO online)

***

In the CICERO of 25 January 2021, Dr. Hartung criticises the inactivity of the legislature regarding looted art with reference to the current #Welfenschatz debate and call for a #Looted Art Act and the creation of a #Special Chamber for looted art. Germany must finally come to terms with its dark past fully, fairly and justly.

 

A quote from Dr. Hartung on the Guelph Treasure: „But this case need not have gone to the Supreme Court. The years of carelessly sitting out the biggest looting spree in world history, the half-hearted bungling after the expiry of the Federal Restitution Act and Federal Compensation Act many decades ago, the hesitant implementation of the Washington Principles in many museums were not successful strategies. It is now time for the federal government to provide heirs of the looted with binding legal clarification in Germany“

 

#art law #artlaw #looted art

In der aktuellen #castmag, dem unabhängigen Schauspielermagazin, gibt Kanzleigründer Dr. Hartung ein Interview zur #Künstlersozialkasse. Seiner Meinung nach sind #Schauspieler primär Künstler und nicht Angestellte. Fast alle anderen Künstler sind ohnehin Kraft Gesetzes Mitglieder der KSK. Schauspieler sitzen zwei Stühlen und leiden derzeit besonders unter der Corona-Krise.

Hannes Hartung fordert in dem Interview, dass man gerechte Wege des Zugangs von Schauspieler in die KSK öffnet. Und wer das für sich nicht so will, braucht ja keinen Antrag auf Aufnahme stellen.

 

***

In the current #castmag, the independent actors‘ magazine, Hannes Hartung gives an interview on the #Künstlersozialkasse. In his pinion, actors are primarily artists and not employees. Almost all other artists are members of the KSK by law anyway. Actors are sitting on two chairs and are currently suffering particularly from the Corona crisis.

In his interview, he calls for opening up fair ways for actors to join the KSK. And those who don’t want that for themselves don’t need to apply for membership.

#KSK #Actors #equality #

 

Die Rechtsanwaltskammer für Kärnten hat RA Dr. Hannes Hartung als niedergelassenen europäischen Rechtsanwalt
mit Wirkung zum 01.01.2021 zugelassen.

THEMIS eröffnet seinen neuen Standort im schönen Bad Kleinkirchheim in Kärnten.

Ab 2021 berät RA Dr. Hartung damit umfassend auch zum österreichischen Recht neben dem deutschen Recht.

Gerne sind wir Ansprechpartner für die über 100.000 Österreicher in der Region München und für alle
Unternehmen aus Österreich, die in Bayern tätig sind und umgekehrt.

Weitere Informationen zu unserem neuen Standort in Kärnten finden Sie unter

www.KAnwalt.com oder www.KAnwalt.at

Das K  in unserer Domain steht für Kärnten, Kleinkirchheim, Kunst oder können- ganz wie Sie wollen.

Kontakt

Dr. iur. Hannes Hartung TEP
Rechtsanwalt (RAK München)
Lehrbeauftragter
ICOM-WIPO Mediator

St. Oswald – Rosennockstraße 13
9546 Bad Kleinkirchheim
Österreich

Mail kanzlei@kanwalt.com
Telefon +43 (681) 1063 1214

 

 

 

 

Im Dezember erschien das renommierte Münchener Vertragshandbuch aus dem Hause CH Beck in 8. Auflage.
RA Dr. Hartung hat gegenüber der Vorauflage den Abschnitt Kunstrecht erheblich um die Aspekte des Kulturgutschutzgesetzes und den Negativattest erweitert, wie auch der Umschlag verrät.
Im von Dr. Hartung verantworteten Abschnitt Kunstrecht sind Verträge und Formulare mit Erläuterungen zu (u.a.) folgenden Verträgen und Themen enthalten:
Leihvertrag, Galerievertrag,  Satzung einer Kunststiftung, Kunstauktion, Restitutionsvertrag, Kulturgutschutzgesetz, Negativattest, freies Geleit und anderes.
Wir würden uns über eine erneut gute Aufnahme des Werkes freuen.
Ihnen allen einen schönen, gesunden und besinnlichen Advent!

#Kunstrecht#vertragshandbuch#artlaw#chbeck#artlawyer#publikation

Keine alternative Textbeschreibung für dieses Bild vorhanden

THEMIS Hartung & Partner Rechtsanwälte, GalerieKanzlei im Kunstareal München

Mitteilung / Announcement von Dr. Hannes Hartung und Maria Markatou

Wegen des Corona Virus und der Betreuung unserer Kinder sind wir  vorerst bis 20.04.2020 vormittags im Home Office und nachmittags ab ca 14 Uhr bis mindestens 21 Uhr in der Kanzlei. Am Vormittag betreut meine Frau Dr. Elisabeth Hartung als hausärztliche Internistin ihre Patienten. Ich bitte um Verständnis und Beachtung, vielen Dank.

Seien Sie vorsichtig und bleiben Sie gesund!   Be careful and stay healthy!

Due to the corona virus and the care for our son you can reach me in my lawfirm only in the afternoon starting 2 PM till 9 PM. In the mornings I am in my home office.

Thank you for your understanding.

#corona #newopeninghours #Themis #stayathome #flatthecurve

Aktueller Beitrag von RA DR. Hannes Hartung in der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) in der

Schwerpunktsausgabe zu Literatur, Kunst und Recht vom 05.03.2020

Die schwelende und noch immer nicht gelöste Raubkunst- debatte bewegt spätestens seit dem Schwabinger Kunstfund der Sammlung Gurlitt die Gemüter.

Erst im Dezember 2019 ist eine neue Handreichung zum Umgang mit Raubkunst in Deutschland in dritter Auflage erschienen.

RA DR. Hartung beleuchtet die Handreichung und geht der Frage nach, ob sie – als bloße Empfehlung – zu einer Lösung der Herausforderungen in Deutschland ausreicht.

Die Fortschritte in der Provenienzforschung in Deutschland sind beeindruckend. Das Recht hinkt dem leider weit hinterher, obwohl die Politik bereits seit 2002

vom Bundesrat im Rahmen der großen Schuldrechtsreform aufgerufen ist, hier Sonderregeln vor allem im Bereich der Verjährung zu schaffen.

 

Sie können den Artikel von RA Dr. Hartung hier abrufen und lesen (Deep Link zur NJW/ CHBeck)

 

Für KollegInnen hier die Fundstelle: Hartung NJW 2020 vom 5. März 2020, S. 718-721

 

 

 

HashtagRaubkunst HashtagNJW HashtagHandreichung HashtagKunstrecht Hashtaggerechteundfaire HashtagLösung HashtagGurlitt HashtagWiedergutmachung

Kunstrecht: Themis Hartung & Partner eröffnet zweiten Standort in Berlin

Die auf die Beratung im Umfeld von Kunst, Kultur und Medien spezialisierte Münchner Kanzlei Themis Hartung & Partner hat im Januar einen Standort in Berlin eröffnet. Die Büroleitung übernahm Konstantin von Reden-Lütcken (47), der als Equity-Partner zu Themis kam und zuvor in eigener Kanzlei tätig war.

Reden-Lütcken_Konstantin_von

Konstantin von Reden-Lütcken

Von Reden-Lütcken ist neben seinem Fokus auf das Urhebermedienrecht auch auf die Beratung zu strafrechtlichen Themen sowie zu Compliance im Kapitalmarkt spezialisiert. Seit 20 Jahren ist er als Anwalt tätig und hatte unter anderem bei Thomsen Partner und der früheren Kanzlei Eggers Malmendier gearbeitet. Neben von Reden-Lütcken berät von Berlin aus noch ein Counsel für Themis. In der Hauptstadt ist die Kanzlei unter anderem wegen ihres Kontakts zum Deutschen Schauspielverband bekannt.

Gründungs- und Namenspartner Dr. Hannes Hartung hat von München aus sein deutschlandweites Beratungsgeschäft im Kunst- und Kulturgutschutzrecht aufgebaut, wozu er Künstler, Auktionshäuser und Sammler seit vielen Jahren berät. Auch an ihrem Hauptstandort ist die Kanzlei zuletzt mit zwei Associates auf insgesamt fünf Berufsträger gewachsen. Neben Hartung berät vor Ort noch Maria Markatou auf Partnerebene. (Martin Ströder)

Diesen Artikel finden Sie unter : https://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/nachrichtkanzleien/2020/02/kunstrecht-themis-hartung-partner-eroeffnet-zweiten-standort-in-berlin